1931 - 1948

Im Jahr 1930 begannen acht sangesfreudige Männer als Doppelquartett unter der Leitung von Josef Puth in geselliger Art mit der Probe vierstimmiger Männerchöre und Volkslieder.
Der natürlichen Sangesfreude kunstgerechte Gestalt zu sichern, war das hohe Ziel, das sich der kleine Kreis gesetzt hatte.
Schon im Jahr 1931 wurde die Sängerschar zum 25jährigen Jubiläum des MGV Gutenberg eingeladen und nach dem Auftritt mit Beifall belohnt.
Danach wurden Satzung erarbeitet, Vorstand gewählt und der Verein nahm unter dem Namen Doppelquartett auch inaktive Mitglieder auf. Schon 1931 veranstalteten die Sänger ihr erstes Herbstkonzert.
1934 erreichten das Doppelquartett bei seinem ersten Gesangswettstreit die höchste Punktzahl beim Ehrensingen.
Neben dem Singen gab es von Anfang an Ausflüge und gesellige Veranstaltungen bis 1939.
Durch den Krieg wurden dann alle Aktivitäten unterbrochen.
Nach Kriegsgefangenschaft, Heimkehr und Genehmigung durch die Alliierten wurde 1948 das Vereinsleben wieder aufgenommen.
Der Kreis der Sänger wurde größer und deshalb auch der Namen geändert in Quartett-Verein 1931 Wallhausen.
 

Ausflug 1933 nach Kreershäuschen
1933 Ausflug nach Kreershäuschen
19398 Ausflug
1938 Ausflug
1939 Ausflug zur Mosel
1939 Ausflug zur Mosel
Abschiedsständchen